Kredit für Solaranlagen: So geht es

Welche Banken Kredite für die Photovoltaik-Anlage vergeben, wie man einfach ein Darlehen bekommt und was bei der Steuererklärung angegeben werden muss verrät der kurze Photovoltaik-Ratgeber.

Das Straßenbild ist zunehmend von verglasten Dächern geprägt, das Rot und Schwarz der Dachziegel tritt vielerorts völlig in den Hintergrund. Ursache dafür sind steigende Energiepreise, Hausbesitzer rüsten auf autonome Stromgewinnung durch eine Photovoltaikanlage um. Auch wenn Solaranlagen beim Erwerb und Installation kein Schnäppchen sind, kann sie sich in wenigen Jahren amortisieren.

Standortprüfung ist Voraussetzung

Der Gedanke, sich von den öffentlichen Versorgern abzukoppeln, setzt eine genaue Berechnung der jährlichen Sonnenstunden am Standort und die Ausrichtungsmöglichkeit der Anlage voraus. Mit diesen Eckdaten lässt sich ermitteln, wie rentabel die Anlage arbeitet und ob neben der Stromgewinnung für den Eigenbedarf auch noch überschüssiger Strom in die öffentlichen Netze gegen Entgelt eingespeist werden kann. Für einen Kredit sind dies wesentliche Faktoren, da einige der Banken, die Solaranlagen finanzieren, eine Abtretung der Einspeisevergütung verlangen. Die Anzahl der finanzierenden Institute ist recht begrenzt, am bekanntesten ist die Kreditanstalt für Wiederaufbau, KfW.

Stromverkauf erfolgt gewerblich

Ist das Darlehen bewilligt und die Anlage montiert, ist der Betreiber gefordert, ein Gewerbe anzumelden. Der Verkauf des überschüssigen Stroms gilt als steuerpflichtiger Gewerbeertrag. Trotz der Senkung der Einspeisevergütung ist dies allerdings immer noch ein lukrativer Nebenerwerb. Darüber hinaus besteht für die Hausbesitzer die Möglichkeit, den Anteil der Zinsen, der auf den verkauften Anteil des erzeugten Stroms entfällt, steuerlich in der Anlage GSE zur Steuererklärung geltend zu machen. Eine eigene Solaranlage auf dem Dach bietet einen doppelten Vorteil. Nicht nur sind die Betreiber von den Strompreisen der Versorger unabhängig. Nach Tilgung des Darlehens fallen keine weiteren Stromkosten mehr an, der Verkauf bietet ein Zusatzeinkommen.

2013-01-02, Quelle: