Neuer Bürgersolarpark in Ockenheim

Die GEDEA-Ingelheim hat zum 11.11.2011 eines neuen Bürgersolarpark in Ockenheim in Betrieb genommen. 1,7 Hektar misst das Gelände einer ehemaligen Deponie für Bauschutt, auf dem nun über 3800 Solarmodule umweltfreundlichen Strom erzeugen.

Die gesamt Modulfläche entspricht so mehr als 6300 Quadratmetern. Das reicht aus um circa 800.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr zu erzeugen. Diese Menge würde in etwa 230 Haushalte mit Ökostrom versorgen. Betrieben wird das Karftwerk als Bürgersolarpark, sodass die Bürger der Region sich bei Interesse an dem Projekt beteiligen und eine Rendite erwirtschaften können.Der Betrieb als Bürgerkarftwerk bedeutet, dass jeder Interessent sich ab einer Summe von 2000 Euro an der SolarStrom-DZwei KG beteiligen kann. Bisher entstand so ein Eigenkapital an 525.000 Euro. Den aktuellen Berechnungen zufolge soll die Rendite für die Bürger bei über 5 Prozent liegen.

Mit Beteiligungen an Solarkraftwerken soll den Bürgern die Möglichkeit gegeben werden, die ökologisch erzeugte Energie zu unterstützen und ihre Region in der eigenen Stromerzeugung zu stärken. Relevant für interessierte Bürger ist die Frage, wie sicher ihre Investition in eine Photovoltaikanlage ist. Eine nicht garantierte prozentuale Ausschüttung kann bei geringerer Sonneneinstrahlung durchaus auch niedriger ausfallen, als es die Prognosen versprechen.

2011-11-30, Quelle: Pressemitteilung GEDEA-Ingelheim